Was bedeutet die DSGVO für die Zukunft der Webentwicklung?

Was bedeutet die DSGVO für die Zukunft der Webentwicklung?

Die Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union (DSGVO) ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten. Diese neue Verordnung ist auf wachsende Bedenken in Bezug auf die Privatsphäre der Verbraucher zurückzuführen, insbesondere auf die Frage, wie Unternehmen mit der Speicherung persönlicher Daten umgehen.
Bei den Veränderungen in Sachen Cybersicherheit ist es sicherlich als Schritt in die richtige Richtung zu sehen. Sie werfen aber auch Fragen bei den Entwickler und Webseitenbesitzer auf: Wie wirken sich diese neuen globalen Standards auf meine Website aus? Was bedeuten sie für die Zukunft der Web-Entwicklung?

DIE KERNPRINZIPIEN DER DSGVO

Um zu verstehen, wie sich die DSGVO auf die Welt der Webentwicklung auswirken wird, müssen wir uns die Regeln der DSGVO genauer ansehen:
•   Benutzer können Datenberichte über alle Informationen anfordern, die ein Unternehmen über sie gesammelt hat.
•   Benutzer können verlangen, dass Unternehmen persönliche Daten jederzeit löschen.
•   Wenn eine Datenverletzung auftritt, müssen Unternehmen betroffene Benutzer innerhalb von 72 Stunden benachrichtigen.
Das eigentliche Problem der Datenschutz-Grundverordnung besteht darin, dass sich ihr Schutz auf alle Unternehmen erstreckt, die mit EU-Bürgerdaten umgehen – unabhängig davon, wo sie sich befinden oder wo die Daten verarbeitet werden.

PROJEKTION DER AUSWIRKUNGEN DER DSGVO

Unternehmen in der EU haben in den letzten Jahren hart daran gearbeitet, Compliance-Pläne vor der Einführung der DSGVO umzusetzen, und viele andere internationale Unternehmen ziehen nach. Große Firmen wie Microsoft, Facebook und Apple haben sich alle verpflichtet, ihre Datenschutzrichtlinien zu aktualisieren und die DSGVO-Vorschriften in irgendeiner Form einzuhalten, auch für Bürger außerhalb der EU.
Ausgehend von den Aktivitäten derjenigen, die am stärksten von diesen Veränderungen betroffen sind, können wir verschiedene Vorhersagen treffen, wie die Zukunft der Webentwicklung durch die DSGVO-Revolution beeinflusst werden könnte.

ERHÖHTE DATENKONTROLLE

Die größte Veränderung ist sicherlich die verstärkte Kontrolle darüber, wie Unternehmen mit Daten umgehen. Angesichts der zahlreichen Dateneinbrüche und Skandale, die die Tech-Welt in den letzten Jahren heimgesucht haben, war es höchste Zeit kontrollierte Überprüfungen einzuführen.
Websites werden nach höheren Standards der Rechenschaftspflicht geführt und benötigen erweiterte Möglichkeiten, um alle erfassten Daten zu segmentieren und zu überwachen. Tatsächlich schreibt die DSGVO vor, dass bestimmte Unternehmen ihren IT-Teams aus diesem Grund einen eigenen Datenschutzbeauftragten zuweisen.

SICHERHEIT - ECHTE SICHERHEIT

Angesichts der Tatsache, dass die DSGVO die Risiken für Datenmissmanagement vermindert, erwarten wir, dass mehr und mehr Unternehmen einen umfassenden Ansatz zur Datensicherheit verfolgen:
•   Verbesserte Werkzeuge zur Bedrohungsanalyse und zur Identifizierung von Schwachstellen;
•   Erweiterte Datenverschlüsselung für Daten in Ruhe und in Bewegung;
•   Verstärkte Nutzung der Multi-Faktor-Authentifizierung;
•   Verbessertes Cybersicherheits-Training für die Mitarbeiter auf jeder Organisationsebene.

WELTWEITES DATENSCHUTZBEWUSSTSEIN

Die EU zeigt eine fortschrittliche Haltung gegenüber der weltweiten Datensicherheit, die nur wenige andere Länder bis jetzt erreicht haben. Der weitreichende Schutz, den sie bietet, zieht alle Unternehmen zur Rechenschaft, selbst wenn sie nicht in der EU ansässig sind. Und mit großen Unternehmen wie Facebook und Microsoft, die sich verpflichten, die Datenschutzbestimmungen für alle Nutzer zu erweitern, erwarten wir, dass diese Arten von Sicherheitsrichtlinien zur Norm werden.

COMPLIANCE-PLANUNG

Während jedes Unternehmen, das personenbezogene Daten verarbeitet, einen Plan zur Einhaltung der Vorschriften haben sollte, zwingt die DSGVO viele Unternehmen zur Übernahme des Verfahrens. In einer Umfrage von Dell aus dem Jahr 2016 wussten 80 Prozent der Befragten weltweit nichts über die DSGVO, und 97 Prozent der Unternehmen hatten keinen Compliance-Plan zur Vorbereitung.
Während sich die Auswirkungen der DSGVO weiter entfalten, werden wir beobachten, wie die Welt reagiert. Unternehmen und Regierungen aller Art reagieren anders auf diese Vorschriften, und jeden Tag kommen neue Informationen heraus. Halten Sie Ausschau nach Neuigkeiten in diesem Bereich und stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen auf alle Änderungen vorbereitet ist, die auf Sie zukommen könnten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.